Hellweger Anzeiger vom 07.11.11 PDF Drucken E-Mail


An die Lokalredaktion Kamen
Hellweger Anzeiger

 „Erst Tempo 30, dann Flüsterasphalt auf der B 61“ und „Feldzug für den Bürgerwillen“ vom 05.11.11

 

Mit einiger Zeitverzögerung werden die zusätzlichen Querungshilfen an der Lünener Straße endlich eingebaut. Damit wird in diesem Bereich die Überquerung der B 61 erheblich sicherer gemacht. Eine Forderung der Anwohner seit Jahrzehnten, die in der Vergangenheit immer wieder von den politischen Gremien der Stadt Kamen und der Stadtverwaltung abgelehnt worden war.

Erst mein Bürgerantrag über Verbesserungsmaßnahmen an der Lünener Straße, für den ich 331 Unterstützungsunterschriften gesammelt hatte, hat Bewegung...

...in das Thema gebracht. Obwohl fast alle der angesprochenen Anwohner den Antrag unterstützt hatten, sah der Beschlussvorschlag der Verwaltungsspitze eine Ablehnung der geforderten Maßnahmen in den politischen Gremien vor.


Dieser Beschlussvorschlag wurde dann aber durch eine zielführende Diskussion mit massiver Unterstützung von ca. 60 betroffenen Anliegern der Lünener Straße in der entscheidenden Ausschusssitzung gekippt und die Politik sprach sich einstimmig dafür aus, die Zielsetzung und Intention meiner Bürgeranregung zu unterstützen. Ein vielleicht einmaliger oder doch sehr seltener Vorgang in der kommunalpolitischen Geschichte der Stadt Kamen.

Letztlich haben sich hier die besseren Argumente mit der engagierten Unterstützung der betroffenen Anlieger gegen bürokratische und politische Vorgaben durchgesetzt. Ein gutes Beispiel für ein Stück gelebte Demokratie und ein Vorstück für ähnlich gelagerte Konfliktsituationen.

 


Mit freundlichen Grüßen

Gez.:  Helmut Stalz