Regionalkonferenz des Landesverbandes NRW der FREIEN WÄHLER PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Thomas Cieszynski   
Mittwoch, den 22. Februar 2017 um 10:00 Uhr

Logo Landesverband FREIE WÄHLER
Quelle: FREIE WÄHLER NRW

Eingeladen sind Mitglieder der Bürger- und Wählergemeinschaften des Regier­ungs­be­zirks Arnsberg

Die Regionalkonferenz des Landesverbandes NRW der FREIEN WÄHLER findet am Samstag, den 25.03.17 um 10:00 Uhr in Kamen im Hotel „In der Kaiserau“, Robert-Koch-Straße 43, 59174 Kamen statt.

Eingeladen sind alle Mitglieder der Bürger- und Wähl­er­ge­mein­schaften der FREIEN WÄHLER des Regierungsbezirks Arnsberg.

Alle Termine...

 
Anfrage Sozialbetrug PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Thomas Cieszynski   
Mittwoch, den 15. Februar 2017 um 08:05 Uhr

Euroscheine und Antrag
Quelle: I-vista/pixelio.de

Anfrage an die Kreisverwaltung zum Thema Sozial­be­trug und zur Erfassung von Flücht­ling­en und Asylbewerbern im Kreis Unna

In den Medien tauchen immer wieder Schlagzeilen auf wie "Mit Fingerabdrücken gegen Sozialbetrug", "BAMF drängt zur lückenlosen Registrierung" aber auch: "Fing­er­ab­druck­nahme meist nicht möglich" und "Neun von zehn Behörden fehlt Equipment" ist zu lesen. Die FREIEN WÄHLER stellen sich die Frage, ob die Ausländerbehörden der Kommunen dem Drängen des BAMF auf Fingerdruckabnahme aller Menschen, die sich bei ihnen melden sowie dem geforderten Dat­en­ab­gleich mit dem Zentralregister, um Sozialbetrug durch Schurnmel-Identitäten zu stoppen, überhaupt nachkommen können, weil die entsprechende Ausstattung und die not­wen­di­ge Vernetzung mit dem Zentralregister nicht vor­hand­en sind. Um die Situation im Kreis Unna zu beleuchten haben die FREIEN WÄHLER eine Anfrage an die Kreisverwaltung zur nächsten Kreistagssitzung gestellt.

Download Anfrage FWG

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, den 15. Februar 2017 um 11:12 Uhr
 
FREIE WÄHLER unterwegs PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Thomas Cieszynski   
Mittwoch, den 08. Februar 2017 um 12:11 Uhr

Mitglieder FWG in der Müllverbrennungsanlage Hamm

FREIE WÄHLER besuchen Müllver­brenn­ungs­anlage Hamm

Am 10.02.2017 ab 17.00 Uhr besichtigten 26 Mitglieder aller Bürger- und Wählergemeinschaften des  Kreisverbandes Unna der FREIEN WÄHLER die Müllverbrennungsanlage Hamm. 
Der Kreisverband Unna der FREIEN WÄHLER nutzte das Angebot der Betreibergesellschaft MVA einer fast zweistündigen Führung durch die Müllverbrennungsanlage und bekam einen umfassenden Eindruck über den Betrieb und funktionsweise einer Müllverbrennungsanlage inklusive aller Vor- und Nachteile, wie z.B. der Stäube und Salze aus der Abgasreinigung.

Die Mitglieder aller Bürger- und Wähl­er­ge­mein­schaft­en des  Kreisverbandes Unna der FREIEN WÄHLER bekamen Antworten auf Fragen wie „Was geschieht mit meinem Abfall?“, „Wie funktioniert eine MVA?“ oder „Welche Emissionen und Rückstände entstehen?“.  Darüber hinaus erfuhren sie, dass 90% des verbrannten Mülls aus den umliegenden Städten und Gemeinden kommt. Darüber hinaus bekamen sie Informationen zu weitergehenden abfallwirtschaftlichen Fragestellungen und zur regionalen Kooperation im MVA Hamm Verbund.

Weiterlesen...

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, den 22. Februar 2017 um 11:08 Uhr
 
FREIE WÄHLER besuchen MVA PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Thomas Cieszynski   
Mittwoch, den 08. Februar 2017 um 12:11 Uhr

Mitglieder FWG in der Müllverbrennungsanlage Hamm

FREIE WÄHLER besuchen Müllver­brenn­ungs­anlage Hamm

Am 10.02.2017 ab 17.00 Uhr besichtigten 26 Mitglieder aller Bürger- und Wählergemeinschaften des  Kreisverbandes Unna der FREIEN WÄHLER die Müllverbrennungsanlage Hamm. 
Der Kreisverband Unna der FREIEN WÄHLER nutzte das Angebot der Betreibergesellschaft MVA einer fast zweistündigen Führung durch die Müllverbrennungsanlage und bekam einen umfassenden Eindruck über den Betrieb und funktionsweise einer Müllverbrennungsanlage inklusive aller Vor- und Nachteile, wie z.B. der Stäube und Salze aus der Abgasreinigung.

Die Mitglieder aller Bürger- und Wählergemeinschaften des  Kreisverbandes Unna der FREIEN WÄHLER bekamen Antworten auf Fragen wie „Was geschieht mit meinem Abfall?“, „Wie funktioniert eine MVA?“ oder „Welche Emissionen und Rückstände entstehen?“.  Darüber hinaus erfuhren sie, dass 90% des verbrannten Mülls aus den umliegenden Städten und Gemeinden kommt. Darüber hinaus bekamen sie Informationen zu weitergehenden abfallwirtschaftlichen Fragestellungen und zur regionalen Kooperation im MVA Hamm Verbund.

Mitglieder FWG in der Müllverbrennungsanlage Hamm

Mitglieder FWG in der Müllverbrennungsanlage Hamm Mitglieder FWG in der Müllverbrennungsanlage Hamm Mitglieder FWG in der Müllverbrennungsanlage Hamm

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, den 22. Februar 2017 um 11:06 Uhr
 
Keine Zustimmung für Haushalt PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Thomas Cieszynski   
Donnerstag, den 15. Dezember 2016 um 12:04 Uhr

Kreishaus/Geld

Haushaltsrede zur Kreistagssitzung am 13.12.2016

Sehr geehrter Herr Landrat,

sehr geehrte Damen und Herren,

dies ist meine achte Haushaltsrede und zum achten Mal hintereinander befindet sich die Kreisumlage auf Rekordhöhe. Aber diesmal gibt es eine bemerkenswerte Änderung, die hoffentlich auch eine Trendwende bedeutet. Der Hebesatz soll im Vergleich zu diesem Jahr von 46,67 auf 45,41 v. H. deutlich abgesenkt werden. Die Kreisumlage soll mit etwa 257 Millionen Euro um gut eine halbe Millionen geringer ausfallen als in diesem Jahr und dies trotz deutlich gestiegener Bemessungsgrundlagen.

Zur Erinnerung kurz die Vergleichszahlen vor zehn Jahren, da wurde die Kreisumlage bei einem Hebesatz von 37 v. H. auf (149,8) unter 150 Millionen Euro vom Kreistag festgelegt, also gut 107 Millionen Euro weniger als heute. Rechnerisch mussten die Kreiskommunen in den letzten zehn Jahren durchschnittlich knapp 11 Millionen Euro jährlich mehr bezahlen.

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, den 08. Februar 2017 um 12:25 Uhr
Weiterlesen...
 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 3 von 20