Wahlsieg in Bönen PDF Drucken E-Mail

Erdrutschsieg für Stephan Rotering in Bönen

Stepan RoteringStephan Rotering wird neuer Bürgermeister in Bönen. Der parteilose von einem Zweckbündnis aus Bürg­er­ge­mein­schaft Bönen e.V. (BgB), CDU, Grüne und FDP unterstützte Kandidat holt mit 64,8% aller Stimmen einen Erdrutsch-Sieg. Die Wahlbeteiligung lag bei 54,8%. Dieser Wahlsieg ist ein historischer, denn zum ersten mal in der Geschichte der Gemeinde Bönen stellt die SPD nicht den Bürgermeister.

Der über eine bundesweite Ausschreibung Anfang des Jahres gefundene Stephan Rotering traf mit seinem Wahlkampfmotto: Zeit für Veränderung genau den "Nerv" der Wähler. Er warb für frischen Wind, für mehr Ehrlichkeit und einem Rathaus für Alle - aber vor allen Dingen für eine solide Haushaltspolitik. Als unab­hängiger, parteiloser Kandidat ist er keinem Parteiprogramm verpflichtet als "Kandidat von Außerhalb" kann er einen un­be­lasteten Blick auf die Gemeinde werfen und "schuldet" in Bönen Niemanden etwas. Als Kämmerer der Gemeinde Welver ist er ein ausgewiesener Finanzexperte, denn die Haushaltssituation ist aktuell die größte Herausforderung der Gemeinde. Dieses Gesamtpaket konnte am Ende zwei Drittel der Wähler überzeugen für eine Veränderung zu stimmen.

Stephan Rotering war am Wahlabend fassungslos: „Ich kann es einfach nicht fassen und werde wohl bis Montag brauchen, bis ich dieses Ergebnis realisiert habe."